Mittwoch, 26. November 2014

Gesichts-Rosenwasser

Ihr habt den Post-Titel gelesen. Gesichts-Rosenwasser. Alles klar. Und jetzt seht ihr das Bild und lest auf dem Etikett: "Zum Verfeinern von Backwaren". What?!

Ok. Ich war ja noch immer auf der Suche nach einem zufriedenstellendem Gesichtswasser ohne Alkohol. Eines zu finden, welches dann auch noch halbwegs humane Inhaltsstoffe hat, erwies als mehr als schwierig.

Bis mir dann eines Tages eine Apothekerin den Tipp mit dem Rosenwasser gab. Schnell sind alle Inhaltsstoffe aufgezählt: Wasser, Rosenöl. Das ist alles. Und das reicht auch. Denn weniger Inhaltsstoffe bedeutet auch weniger Stoffe, die die Haut unnötig reizen können.



- Rosenwasser aus der Apotheke, ca. 2 € -

Wenn ihr in eurer Nähe einen türkischen Feinkostladen habt, dann könnt ihr es auch dort kaufen. Ansonsten bekommt ihr es in jeder Apotheke. 

Rosenwasser enthält keine Farb- oder Konservierungsstoffe, keinen Alkohol, keine Parabene - keine bedenklichen Inhaltsstoffe. Soweit ich das beurteilen kann, ist Rosenwasser sogar vegan und ganz sicher nicht an Tieren getestet. Die Wirkung auf die Haut ist sehr mild und vielfältig. So wirkt Rosenwasser zum Einen sanft porenverfeinernd, klärend und entzündungshemmend aber auch feuchtigkeitsspendend und beruhigend bei empfindlicher Haut.

Ich nehme das Rosenwasser bereits seit zwei Monaten (solange halten die 125 ml bei mir schon bei einer 2 x täglichen Anwendung) und habe mir bereits eine zweite Flasche nachgekauft. Meine Haut fühlt sich nach dem Auftragen erfrischt an, Rötungen werden reduziert und die nachfolgende Pflege kann besser und tiefer in die Haut eindringen.

Da Rosenwasser ein Naturprodukt ohne Konservierungsstoffe ist, solltet ihr es zügig aufbrauchen und die Flasche nach dem Gebrauch immer gut verschließen. Wie alle Pflegeprodukte mag Rosenwasser weder Licht noch  übermäßige Wärme und sollte daher bevorzugt im Badezimmerschrank aufbewahrt werden.

Ich persönlich gebe ungern viel Geld für Gesichtswasser aus. Die Hauptaufgabe eines Gesichtswassers ist schließlich, die Haut von letzten Reinigungsprodukten und Kalkrückständen aus dem Wasser zu befreien und auf die anschließende Pflege vorzubereiten. Die Pflegestoffe sind, sofern überhaupt vorhanden, sehr gering dosiert und können nicht in tiefere Hautschichten eindringen. 

Also warum sollte ich für ein Produkt, welches meiner Haut nur einen kurzes Pflegeerlebnis bietet, soviel Geld ausgeben?! Da investiere ich lieber in eine gute Creme. Davon hat meine Haut länger etwas. 

Wenn ihr also nicht auf ein gutes Gesichtswasser verzichten wollt (und das solltet ihr nicht!) ohne dabei unverschämt viel Geld auszugeben, ist so ein natürliches, rein pflanzliches Rosenwasser genau das Richtige für euch.



~ laska ~ 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke, dass ihr euch die Zeit nehmt ♥